Другу-стихотворцу


Meinem Dichterfreund


Fuer Alexander Schawerdjan zum 26. Geburtstag
(sowohl im Dies- als auch im Jenseits vorzusingen)


OSTAP, Du alter Bursche, ist's denn wahr,
Du wirst am 17-ten schon sechsundzwanzig Jahr',
Und auch ich hab' die Fuenfundzwanzig ueberschritten
Da muss ich wohl mich selbst zur Ruhe bitten
Und in der heut'gen Welt zu leben suchen,
Nicht immer im Roman des schoenen Gestern buchen...
Du - sechsundzwanzig? Und ich sehe Dich doch steh'n
Fern in Abramzewo, wo wir uns Aug' in Aug' geseh'n
Bei Schnaps, Schaschlik und Branntwein, Bier und Weib-
ern, denen wir so oft durchbohrt den Leib
Bei Tag und Nacht - erinnerst Du Dich, Lieber?
Wir waren jung, uns brannt' im Blute Fieber,
Die Welt schien nur fuer uns geschaffen sein -
Die besten Kerls vereint in unser'n Reih'n,
Playboys und Dichter, kuehne Himmelsstuermer...
Nun aber sind wir bald ein Frass der Wuermer...
Denn fuenfungzwanzig Jahre sind schon um,
Und noch soviel gelebt - wir sind fuer immer stumm,
Zufrieden, ruhig, kalt, zerfressen, stinkig, taub -
Und niemals mehr geschmueckt das Haar - nur Schleim und Staub...
Ja, alter Sascha, das ist jetzt die Zeit,
Und wir getrennt schon bald fuer Ewigkeit...
Doch... Scheisse drauf! Steht Deine Datscha noch,
Das gottgelobte lust'ge Hoellenloch,
Du mein herzallerliebster Betthusar,
Wo ich Dich doch besuchte manches Jahr,
In alten Blue Jeans, die bei Inshir geklaut,
Gebraeunt durch Julisonne Deine zaehe Haut,
Die Klampfe umgehaengt, beschwippt, hantierend fleissig
Am Bratspiess - im September dreiundsiebzig (?)
Vom Rauch des Bratens schwarzbraun, wie ein Mohr...
Ja, Freund, das kommt mir noch wie gestern vor...
Hat Polikowskij eben nicht was vorgelesen?
Ist Turkus gestern nicht bei Dir zum Bier gewesen?
Hat Bata-Dunkelmann nicht den Starik erwaehnt,
Der seinen Wahnsinn allzu lang gedehnt?
Fuhr Dedow nicht alsdann mit Pissarewskaja
Nach Moskau "Drink" zu hol'n, das schoen und nah,
Wo Graf Bylinkin haust mit seiner jungen Frau,
Und Malerfreunde portraetieren sie in Blau?
Im Busche nebenan, zufrieden, dick,
Trinkt nicht Monsieur Bienstock, von Schuerzenjagd zurueck,
Wo Igor Vera cum im Eckenzimmer wohnt,
Wo S. Semjonow stolz im Sessel thront,
Wo hundert Maedchen, namenlos, doch flinker als ein Specht,
Da sind - nur damit ihr von "Liebe" sprecht,
Von lauter Ingas, Lenas, Oljas etc.
Mir schwerfaellt zu bestimmen, was ich taet',
Waer da nicht - noch von Ljoscha dirigiert -
The beautiful Miss Nose, die ew'ge Jugend ziert!
Und auch Freund Grek...und damit hat's geschnappt!
Grek ist wohl tot... das Heft wird zugeklappt...
Rylow steckt Gott weiss wo...dahin die schoene Zeit...
Welch' bluehend Leben, welche Fruchtbarkeit
Im Dichten, Malen, Trinken, Bumsen (!), KUNST (!!!)
Vorbei, wie Nesterow, vorbei, wie blauer Dunst!
Ich mag kaum weiterschreiben - moecht' ins Gruene geh'n
Und froheren Gedanken auf die Naehte seh'n.
Vergangenheit...Erinn'rung tut sich auf,
Zur Studienzeit, da nimmt sie ihren Lauf...
Ostap, das alles war mal, Du erinnerst Dich?
Und Glueckwunsch nun, und Schluss mit Wort und Strich!
Und, junge Leute, wenn es euch gefaellt,
Nehmt's euch zum Beispiel, denn es ist nicht ganz versaut die Welt
Durch solche wen'ge nur, wie votre Grandsegnieur
Ostap - und macht's gleich ihm auch euch im Leben vor -
Saeuft, voegelt, Buecher schreibt und dichtet, singt und spricht,
Wobei die edle Kunst des Karateh vergisst er nicht (!).
Nur aus Charakter fliesst sein starkes Dichtertum,
Nur echten Menschen, wie Ostap, blueht echter Ruhm!
Und so sei dieser Glueckwunsch lang genug
Mit einem Wosnessenskij-Reim setz ich den Punkt -
Und voll von Lieb und Treue sucht mein Blick
Ostap, und gruesst, und wuenscht ihm Lust und Glueck!
Und seh'n wir uns nicht wieder hier auf Erden,
Wird's im Elysium ein Haendeschuetteln werden!
Ein Geister-"Ich" zum andern wie mit Koerpern nah,
Begruesst ihn dort: "Ostap, da bist Du ja!"
Und Freund Ostap, der meinem Geister-"Ich" vorausgereist
(Als der um ein Jahr Aeltere) als Geist
Gesellt sich zu Wonuka's Freundesgeist,
Und alle Suenden fallen von uns ab...
Mit diesem Schlussvers gruess' ich Dich, Ostap!!!!!!!!!

Benedicat Dominus et omnes sancti in saeculum saeculorum. Amen.
Anno Domini MMCCXXI IANUARII XVII.

Страницы: 1 2
Добавить комментарий

Оставить комментарий

Поиск по материалам сайта ...
Общероссийской общественно-государственной организации «Российское военно-историческое общество»
Проголосуй за Рейтинг Военных Сайтов!
Сайт Международного благотворительного фонда имени генерала А.П. Кутепова
Книга Памяти Украины
Музей-заповедник Бородинское поле — мемориал двух Отечественных войн, старейший в мире музей из созданных на полях сражений...
Top.Mail.Ru